Eifelsteig-2015-311-Burg_Reifferscheid__c_Eifel_Tourismus__Dominik_Ketz
© D. Ketz

Burg Reifferscheid

Besuchen Sie eine für die Eifel typische mittelalterliche Höhenburg, die Burg Reifferscheid, nahe der belgischen Grenze zwischen Eifel und Ardennen. Die heutige Anlage aus Schlossruine, Vorburg und befestigter Burgsiedlung macht den Wandel dieses einstigen Herrschaftssitzes anschaulich nachvollziehbar und ist frei zugänglich.

Die erste urkundliche Erwähnung von Reifferscheid erfolgte im Jahre 1106. Die ältesten Bauteile der Burg Reifferscheid stammen aus dem 12. bis 13. Jahrhundert. Das mehrmals nach Zerstörungen und Bränden wieder aufgebaute Schloss der Grafen von Salm-Reifferscheidt bot einst mit seinen vier Türmen, darunter der heute noch erhaltene, weit sichtbare Bergfried, einen imposanten Anblick.

Der Burgort Reifferscheid strahlt mit den Fachwerkhäusern und alten Gassen mittelalterlichen Charme aus und versetzt den Besucher unmittelbar ins Mittelalter.

Dieser Charakter wird besonders deutlich, wenn jedes Jahr am verlängerten Christi Himmelfahrtswochenende die Burgbelebung auf der Burg gastiert. Ein buntes Treiben, bei dem "Manufacta" unter anderem mittelalterliches Handwerk zum Ansehen und Mitmachen präsentieren.

Eine ganz besondere Stimmung erfahren Besucher des alljährlich am ersten Adventswochenende stattfindenden Weihnachtsmarktes auf dem Burggelände. Seit über 20 Jahren lockt der kleine Weihnachtsmarkt besonders viele Besucher nach Reifferscheid.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier

Das "Gröttchen" im Reinzelbachtal - Ein besonderer Kraftort

Unterhalt der Burg Reifferscheid, im lieblichen Reinzelbachtal gelegen, finden Spaziergänger einen besonderen Ort der Ruhe und Besinnung - das "Gröttchen".

Ein Marienbildstock auf einem Felsrücksprung lädt zum Innehalten ein. Hier blühen Blumen, und Kerzen zeigen, dass der Ort der Andacht nicht vergessen ist. Gestiftet wurde der Bildstock 1955 von einem besorgten Vater, dessen Sohn schwer erkrankt war.

Das "Gröttchen" beherbergt zudem zwei Marienbildnisse, die den Gläubigen Beistand bieten.

Neben seiner religiösen Bedeutung ist das "Gröttchen" auch ein Ort der Naturverbundenheit und lädt zum Durchatmen ein. Der Wanderweg rund ums Gröttchen bietet eindrucksvolle Ausblicke auf die Landschaft und durch den historischen Ortskern von Reifferscheid.

Café Burgliebe 

Das Café Burgliebe liegt in unmittelbarer Nähe zur Burg Reifferscheid und bietet wechselnde kleine Speisen, hausgemachten Kuchen und kleine Köstlichkeiten. 

Öffnungszeiten Winterzeit (November- März)
Samstag und Sonntag 11-17 Uhr 

Sommerzeit (April bis Oktober)
Samstag und Sonntag 11-18 Uhr

Feiertage geöffnet.

Adresse: Zehntweg 11, DE-53940, Hellenthal

Telefon: (0049) 171 7481415

Burg Reifferscheid

Kontakt

Tourist-Information und Nationalpark-Infopunkt Hellenthal
Rathausstr. 2
53940 Hellenthal
Tel.: 02482/ 85 115
tourismus@hellenthal.de

ArsKrippana2_800x600__2

Ardenner Cultur Boulevard

Der kleine Grenzort Losheim an der deutsch-belgischen Grenze ist seit vielen Jahren schon ein Magnet für Touristen, Sammler, Modellbahner und Kunstliebhaber. 

Mehr
09_Sinterbildungen_im_Seiten-Stollen_NK_2632

Besucherbergwerk Grube Wohlfahrt

Bereits vor mehr als 2000 Jahren wurde in der alten Bergbauregion Eifel nach Erzen geschürft, Metall gewonnen und weiterverarbeitet. Mehrmals täglich werden Führungen durch das ehemalige Bleierz-Bergwerk angeboten.

Mehr
reifferscheid_sgd_03

Burg Reifferscheid

Zwischen Eifel und Ardennen erhebt sich malerisch der Burgort Reifferscheid. Er umfaßt die Burg mit Vorburg, den Burgbering (Freiheit) und den Talbereich zu Füßen der Burg

Mehr
Boulderwand_6_web

Freizeitgebiet Weißer Stein

Das Freizeitgebiet Weißer Stein in Udenbreth ist zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflusziel. 

Mehr
Narzissen_2022_6

Narzissenblüte im Oleftal

Ende März bis Anfang Mai findet alljährlich in den Wiesentälern des oberen Oleftales ein einmaliges Schauspiel statt. 

Mehr
Foto_Nationalpark_Eifel_D._Ketz
© D. Ketz

Nationalpark Eifel

Anfang des Jahres 2004 hat der Nationalpark Eifel als erster Nationalpark Nordrhein-Westfalens und zugleich vierzehnter Nationalpark in Deutschland seine Tore für die Besucher geöffnet.

Mehr
Oleftalsperre im Sonnenschein
© Eifel Tourismus GmbH Dennis Stratmann

Oleftalsperre

Die 1959 in Betrieb genommene Talsperre mit einem Fassungsvermögen von 20 Min. m³ dient als Trinkwassertalsperre und reguliert den Fluss Olef im Sinne des Hochwasserschutzes.

Mehr
1_Foto_Manfred_Hilgers_11

Wildenburg

Die einzige nicht zerstörte Höhenburg des Kreises Euskirchen liegt auf einem steilen, schmalen Bergrücken, der nach drei Seiten stark abfällt.

Mehr
SAB_6744

Wildfreigehege Hellenthal

Im Wildfreigehege, mit einer der bedeuteten Greifvogelstationen Europas, erleben Sie Hirsch & Co. aus nächster Nähe.

Mehr
IMG_5999

Waldkapelle

Eine Stunde Fußweg von Hellenthal entfernt, unweit der Oleftalsperre, liegt im Arenbergischen Forst die St.-Eduard-Kapelle, welche auch „Waldkapelle“ genannt wird.

Mehr
Z72_4210-L4
© Paul Meixner

Westwall

Der Westwall ist eine militärische Befestigungslinie entlang der deutschen Grenze zu Holland, Belgien und Luxemburg. 

Mehr
Milkyway_Florian_Finke
© Florian Finke

Sternenlandschaft

Hellenthal gehört zu den wenigen nicht lichtverschmutzten Orten Europas mit spektakulär klar leuchtenden Firmament. Die besondere Dunkelheit gilt es zu schützen, damit uns diese noch lange erhalten bleibt.

Mehr
scroll-to-top-icon