Grasfrosch
Storchenschnabel
Eisvogel

Tag des Baumes

Am 4. Januar des Jahres 1872 schlug J. Sterling Morten (Jorunalist und Herausgeber der 1. Zeitung im nordamerikanischen Bundesstaat Nebraska) als erster vor, einen Feiertag für Baumpflanzungen einzuführen. Hierbei handelte es sich um den sog. „Arbor-Day". Hintergrund der Idee war, dass die ersten Siedler dort Mitte des 19. Jahrhunderts eine baumarme Landschaft  vorfanden und sie anfingen, Ihre Grundstücke mit Bäumen, Sträuchern und Blumen zu bepflanzen. Beim 1. Arbor-Day am 10. April 1872 wurden in Nebraska mehr als eine Millionen Bäume gepflanzt. Dies war die Geburtsstunde des „Tag des Baumes“. In einem Wahren Siegeszug „eroberte“ der Arbor-Day schließlich die USA.

Der „Tag des Baumes“ wurde letztendlich am 27. November 1951 durch die Vereinten Nationen beschlossen. Dies war der Grund, dass am 25.04.1952 der damalige Bundespräsident Dr. Theodor Heuss im Bonner Hofgarten symbolisch einen Ahorn pflanzte. Seitdem ist der 25. April das Datum für den „Tag des Baumes“ in Deutschland.

Es hat zunächst viele weitere Jahre gedauert, bis die Idee auch in der Eifel ankam. 2009 rief die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. stellvertretend alle Kommunen dazu auf, den „Tag des Baumes“ mit einer Pflanzaktion zu feiern.
Die Nationalpark Gemeinde Hellenthal ist diesem gerne nachgekommen. Immerhin ist sie mit einer insgesamt bewaldeten Fläche von rd. 53 v.H. und mit einem Eigenwaldbestand von rd. 1.100 ha eine der waldreichsten Kommunen der Region.

In der Gemeinde Hellenthal wurde erstmals am 22. April 2009 in der Grünanlage vor der Grenzlandhalle ein stattliches Exemplar des „Baum des Jahres 2009“ gepflanzt. Der Berg-Ahron hatte damals bereits eine Höhe von rd. 3 Metern und ist zwischenzeitlich zu einem stattlichen Baum herangewachsen.

Von diesem Zeitpunkt an hat die Gemeinde Hellenthal die Idee der Baumpflanzung mit großem Interesse weiter verfolgt und hat bis zum heutigen Tage anlässlich des „Tags des Baumes“ am 25. April in jedem Jahr den „Baum des Jahres“ gepflanzt.

Alle Bäume des Jahres wurden von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. gestiftet. Für jeden Baum konnte die Gemeinde Hellenthal auch einen Paten finden, der sich seit der Pflanzung um den Setzling kümmert.

Baum des Jahres 2009

Der Bergahorn

Informationen über den Bergahorn

  • Patenschaft: Eifelverein Ortsgruppe Hellenthal
  • Standort: Aachener Straße, 53940 Hellenthal, Grünanlage vor der Grenzlandhalle

Baum des Jahres 2010

Die Vogelkirsche

Informationen über die Vogelkirsche

  • Patenschaft: Grundschule Hellenthal
  • Standort: Grundschule Hellenthal, Auf der Schanz 8, 53940 Hellenthal

Baum des Jahres 2011

Die Elsbeere

Informationen über die Elsbeere

  • Patenschaft: Schoeller Werk GmbH & Co. KG
  • Standort: Kölner Straße 136, 53940 Hellenthal; ca. 200 m hinter dem Ortseingangsschild Hellenthal aus Fahrtrichtung Schleiden kommend, linksseitig der B 265

Baum des Jahres 2012

Die Europäische Lärche

Informationen über die Europäische Lärche

  • Patenschaft: Seniorenpark carpe diem, Hellenthal
  • Standort: Alter Friedhof Kalberbenden, Grünanlage zwischen Seniorenpark und Gemeindeverwaltung

Baum des Jahres 2013

Der Wildapfel

Informationen über den Wildapfel

  • Patenschaft: Seniorenpark carpe diem, Hellenthal
  • Standort: Alter Friedhof Kalberbenden, Grünfläche zwischen dem Seniorenpark und der Gemeindeverwaltung

Baum des Jahres 2014

Die Traubeneiche

Informationen über die Traubeneiche

  • Patenschaft: AWO-Kindergarten Hellenthal
  • Standort: Alter Friedhof Kalberbenden, Grünfläche zwischen dem Seniorenpark und der Gemeindeverwaltung
 

Baum des Jahres 2015

Der Feldahorn

Informationen über den Feldahorn

  • Patenschaft: Judit.H (Arbeitskreis Juden im Tal, Hellenthal)
  • Standort: Jüdischer Friedhof, Am Zengselsberg, 53940 Hellenthal-Blumenthal
 

Baum des Jahres 2016

Informationen zur Winterlinde

  • Patenschaft: Flüchtlingshilfe Hellenthal e.V.
  • Standort: Hardtstraße, linker Grünstreifen in Richtung Waldfriedhof, 53940 Hellenthal
 

Baum des Jahres 2017

Die Fichte

Informationen über die Fichte

  • Patenschaft: Die Gemeindeforstarbeiter Sascha Klimpel und Hubert Krämer
  • Standort: Bereich des "früheren" Trimmpfads

Baum des Jahres 2018

Die Edelkastanie

Informationen zur Edelkastanie (Esskastanie)

  • Patenschaft: St. Anna Kindergarten Hellenthal
  • Standort: Erholungsbereich Olefufer, Hellenthal