Burg Reifferscheid
Rathaus
Wildfreigehege
Hellenthal...natürliche Vielfalt!
Hellenthal...natürliche Vielfalt!
Narzissen im Oleftal
Wildfreigehege Hellenthal
Aktuelles

Tourismus- und Marketingkonzept beschlossen

Die Nordeifel Tourismus GmbH (NeT) hat in ihrer Gesellschafterversammlung das neue Tourismus- und Marketingkonzept für den Zeitraum 2020 bis 2025 beschlossen.

Das Konzept richtet sich an alle touristischen Akteure und Partner in der Nordeifel und bildet die strategische Basis für die zukünftige touristische Produktentwicklung und Vermarktung sowie das Qualitätsmanagement, aber auch die Grundlagenarbeit im Bereich der touristischen Infrastruktur.

Herzstück des Konzeptes ist das Thema Nachhaltigkeit, dass als Querschnittsthema zu den fünf Handlungsfeldern

 

  • Infrastruktur
  • Angebote und Produkte
  • Kommunikation und Vertrieb
  • Organisation, Management und Finanzierung
  • Gästeservice

zu sehen ist. Diese Profilierung folgt dabei den bereits vielfältigen Bemühungen der Region, nachhaltige Angebote und Produkte zu entwickeln. Als Finalist des vom Deutschen Tourismusverbandes (DTV) ausgelobten Bundeswettbewerbs nachhaltige Tourismusdestination 2016/17 haben die touristischen Akteure der Region bereits in der Vergangenheit in dieser Hinsicht sowohl großes Engagement gezeigt als auch gute Arbeit geleistet. Seit Mai 2020 ist die Nordeifel Tourismus GmbH zudem Mitglied im exklusiven Kreis der bundesweiten Exzellenzinitiative „Nachhaltige Reiseziele“ und somit mit anderen engagierten Tourismusdestinationen in einem Netzwerk verbunden.

Um das nachhaltige Profil der Region noch weiter zu schärfen und als Alleinstellungsmerkmal auch im Wettbewerb mit konkurrierenden Mittelgebirgsregionen zu nutzen, stehen die drei Säulen der Nachhaltigkeit Ökologie, Ökonomie und Soziales im Zusammenspiel mit dem gesamtstrategischen Managementansatz daher im Mittelpunkt des Konzeptes 2020-2025 und unterfüttern damit den erfolgreich eingeschlagenen Weg als nachhaltige Tourismusdestination auch mit einer strategischen Verankerung.

Auch vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und ihren Folgen für die Tourismusbranche soll mit der Umsetzung des Tourismus- und Marketingkonzeptes eine weitere touristische Profilierung der Nordeifel erfolgen, einhergehend mit der Entwicklung attraktiver, zielgruppenspezifischer Produkte und Angebote sowie der Intensivierung der Zusammenarbeit mit und zwischen den Tourismusakteuren. Damit soll bewirkt werden, dass Impulse beispielsweise für Investitionen in die touristische Infrastruktur und dringend notwendige Innovationen in touristischen Betrieben entfaltet werden.

„Angesichts der hohen Dynamik der gesamten Branche und dem gleichzeitig steigenden Anspruch der Gäste ist eine kontinuierliche, professionelle und kreative Weiterentwicklung des ganzheitlich betrachteten touristischen Angebotes auf hohem Niveau notwendig“, so Iris Poth, Geschäftsführerin der NeT. „Denn eine erfolgreiche und funktionierende regionale Tourismuswirtschaft ist kein Selbstläufer.“

In verschiedenen Workshops mit dem Team, den Gesellschaftern und wichtigen Partnern der NeT wurden konkrete Einzelmaßnahmen erarbeitet.

Beispiele hierfür sind

 

  • die Stärkung des Auftretens als nachhaltige sowie zukunfts- und qualitätsorientierte Region,
  • der Ausbau des touristisch orientierten ÖPNV,
  • die Fokussierung auf Qualität und Nachhaltigkeit bei Rad- und Wanderwegen,
  • eine Steigerung der Integration von nachhaltigen Angebots- und Produktbausteinen,
  • die Stärkung des Tourismusbewusstseins in der Region,
  • die Weiterentwicklung der Tourist-Informationen als Schaufenster zur Nordeifel sowie
  • die Schließung von Versorgungslücken an touristischen Hotspots (vor allem an Rad- und Wanderwegen)  

Um dem Tourismus- und Marketingkonzept 2020-2025, wie auch den bisherigen Konzepten, einen verbindlichen Charakter zu geben, wurden für alle Maßnahmen bis zum Jahr 2025 eine Priorität für die Umsetzung, ein Zeitrahmen sowie eine Verantwortlichkeit festgelegt. Die wichtigsten Auszüge des Tourismus- und Marketingkonzeptes sind in einem kompakten Flyer dargestellt, der allen Akteuren und politischen Vertretern in der Region zur Verfügung steht.

Welche wirtschaftliche Bedeutung die Tourismusbranche für die touristische Region zwischen dem Seepark Zülpich und dem Burgdorf Kronenburg hat, beleuchtet ein aktuelles Gutachten, das kürzlich vom Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institut für Fremdenverkehr München (dwif) im Auftrag des Kreises Euskirchen erstellt worden ist.

Die Analyse, die sich auf Werte aus dem Jahr 2019 bezieht, untermauert deutlich die Position der Region als Tagesausflugs- und Kurzurlaubsdestination. Demnach stehen 1,39 Mio. Übernachtungen in sämtlichen Betrieben von der Ferienwohnung bis zum 4-Sterne-Hotel rund 10,1 Mio. Tagesausflüglern gegenüber. Vom Tourismus profitieren dem Gutachten zufolge das Gastronomie- und Beherbergungswesen mit 148,7 Mio. , der Einzelhandel mit 172,9 Mio. und sonstige Dienstleistungen mit 66,6 Mio. .

Interessant ist der Vergleich des Ausgabeverhaltens. Während Gäste, die in gewerblichen Betrieben mit mehr als 10 Betten übernachten, pro Tag und pro Person 100,20 ausgeben, sind es bei Gästen in Ferienwohnungen durchschnittlich 75 . Tagesgäste hingegen lassen rund 31 pro Aufenthalt in der Region. Insgesamt ergibt sich durch Tages- und Übernachtungsgäste ein Bruttoumsatz in Höhe von 388,2 Mio. pro Jahr. Im Vergleich zum letzten Gutachten aus dem Jahr 2017 ist dies eine weitere Steigerung um 2,6 %. Im Vergleich zum ersten Gutachten aus dem Jahr 2011 haben sich die tourismusbedingten Gesamtumsätze in der Nordeifel um insgesamt über 74 % erhöht.

Mit dem aktuellen Gutachten wird den Verantwortlichen der Nordeifel Tourismus GmbH die Bedeutung des Wirtschaftsfaktors Tourismus eindrucksvoll bestätigt. Nach dem Corona-bedingten Ausnahmejahr 2020 und der nach wie vor angespannten Situation hoffen die Tourismusverantwortlichen, dass vor allem die touristische Akteurslandschaft die Krise gut übersteht und sich die Zahlen wieder auf dem hohen Niveau einpendeln werden.

Mit dem Tourismus- und Marketingkonzept 2020-2025 fühlt sich die Region gut gewappnet, um die Krise gut zu überstehen und die bevorstehenden Herausforderungen anzunehmen.

Info & Kontakt:
Nordeifel Tourismus GmbH
Bahnhofstr. 13
53925 Kall
Tel.: 02441 / 99 45 7-0
Fax: 02441 / 99 45 7-29
E-Mail:info@nordeifel-tourismus.de
www.nordeifel-tourismus.de                    www.facebook.com/NordeifelTourismus