Olefsee
Wildenburg
Hellenthal...natürliche Vielfalt!
Wildfreigehege
Hellenthal...natürliche Vielfalt!
Wildfreigehege Hellenthal
Aktuelles

Neue Gebühren- und Hebesätze im Jahr 2020

Der Rat der Gemeinde Hellenthal hat neue Gebührensätze für die Abwasserbeseitigung, die Straßenreinigung (Winterdienst), die Müllabfuhr, die Entsorgung von Grundstücksentwässerungsanlagen und die Fremdwasserableitung/-beseitigung beschlossen.

Unter Berücksichtigung des zu erwartenden Gesamtkostenaufwandes und der voraussichtlichen Einnahmen wurde in den Bereichen der Abwasserbeseitigung, der Straßenreinigung und der Fremdwasserbeseitigung eine Gebührensenkung möglich. Für die Abfallbeseitigung und die Entsorgung von Grundstücksentwässerungsanlagen ließ sich eine Gebührenerhöhungen leider nicht vermeiden. Durch die Umstellung der Abfallbeseitigungsgebühren im Jahr 2015, besteht für jeden Bürger die Möglichkeit, durch ein bewussteres und richtiges Trennverhalten seine Gebühren zu reduzieren.

Die bereits im Jahr 2015 beschlossene Erhöhung der Hebesätze für das Jahr 2020 beträgt: 

  • Grundsteuer A von 460% auf 475%,
  • Grundsteuer B von 540% auf 550% und
  • Gewerbesteuer von 470% auf 475%.

In der Ratssitzung am 08.12.2015 wurde beschlossen, diese sukzessive in den auf das Jahr 2016 folgenden vier Jahren weiter anzupassen und zwar bei der Grundsteuer A mit 15 %punkten p.a., bei der Grundsteuer B mit 10 %punkten p.a. und bei der Gewerbesteuer mit 5 %punkten p.a..

Die entsprechenden Satzungsänderungen mit der Festsetzung der neuen Gebühren- und Hebesätze 2020 werden/wurden in der Dezemberausgabe der BürgerInfo bekannt gemacht und sind hier unter "Ortsrecht" nachzulesen.

Ergänzend dazu möchte die Verwaltung hier in Kurzform über die Gebührenanpassungen informieren:

Bei der Abwassergebühr (Niederschlags- und Schmutzwasser) kommt es gegenüber dem Vorjahr zu einer Reduzierung der Niederschlagswassergebühr auf privaten Flächen um 0,03 auf jetzt 0,75 je und zu einer Reduzierung der Niederschlagswassergebühr bei öffentlichen Flächen um 0,04 auf jetzt  0,76 je . Die Schmutzwasserverbrauchsgebühr sinkt im Vergleich zum Vorjahr um 0,18 und beträgt 3,03 je m³.
 
Im Bereich der Abfallentsorgung ergibt sich bei der Kalkulation der Bereitstellungsgebühr im Vergleich zum Vorjahr 2019 eine Erhöhung. Sie beträgt pro Jahr:

 

  • bei einem   80 l Gefäß inklusive Biomüll
    60,80   (Vorjahr:   50,40 ),
  • bei einem   80 l Gefäß ohne Biomüll
    51,84   (Vorjahr:   40,32 ),
  • bei einem 120 l Gefäß inklusive Biomüll
    97,20   (Vorjahr:   75,60 ),
  • bei einem 120 l Gefäß ohne Biomüll
    77,76   (Vorjahr:   60,48 ),
  • bei einem 240 l Gefäß inklusive Biomüll
    194,40   (Vorjahr: 151,20 ) und
  • bei einem 240 l Gefäß ohne Biomüll
    155,52   (Vorjahr: 120,96 ).


Die Leerungsgebühr für die Restmülltonne steigt ebenfalls an

  • bei einem   80 l Gefäß auf
    2,31 pro Entleerung (Vorjahr: 2,05 ),
  • bei einem 120 l Gefäß auf
    3,47 pro Entleerung (Vorjahr: 3,07 ) und
  • bei einem 240 l Gefäß auf
    6,93 pro Entleerung (Vorjahr: 6,15 ).


Für einen 1.100 l Restmüllcontainer beträgt die Jahresgebühr 1.717,28 (Vorjahr: 1.425,42 ).

Die Gebührenerhöhung resultiert aus den stark gestiegenen Verwertungskosten, die an das Abfallwirtschaftszentrum des Kreises Euskirchen zu entrichten sind und aus steigenden Kosten der Abfuhrentgelte die gemäß Vertragsvereinbarung durch die Kommunen zu übernehmen sind.

Eine genaue Berechnung der Abfallgebühren finden Sie hier!

Die Straßenreinigungsgebühren (Winterdienst) werden im Jahr 2020 um rd. 10,84 % steigen, und zwar um 0,09 auf jetzt 0,92 (Vorjahr 0,83 ) je m Grundstücksseite. Die Gebührenerhöhung resultiert aus einer niedriger zu berücksichtigenden Überdeckung 
in Höhe von 35.184,38 (Vorjahr: 56.112,82). Die restliche Überdeckung i.H.v. 105.553,12 wird gemäß der gesetzlichen Bestimmungen in die zukünftigen Gebührenkalkulationen 2021-2023 mit eingerechnet.

Bei der Fremdwasserbeseitigungsgebühr kommt es zu einer leichten Gebührensenkung auf 0,09 je Grundstücksfläche (Vorjahr: 0,10 je/m²).

Zu einer leichten Senkung kommt es auch bei der Benutzungsgebühr für die Entsorgung von Grundstücksentwässerungsanlagen. Im Rechnungsjahr 2020 beträgt die Gebühr je abgefahrenen m³ Klärschlamm 39,90 (Vorjahr 40,44 ).