Das „Weisse Haus“ wird zum Ort der Kunst

Vom 06. bis 08. September 2019 wird das zurzeit leerstehende Rathausnebengebäude, das sogenannte „Weisse Haus“, für kurze Zeit zum Ort der Kunst. Der Künstler Alexander Pey aus Hellenthal stellt dort seine Werke aus.

Die dreitägige Ausstellung läuft unter dem Titel „Metamorphosen“ und findet im Rahmen der Eifeler Atelier Tage 2019 statt. Sie können die Ausstellung im „Weissen Haus“, Kölner Straße 80, vom 06. bis 08. September, kostenlos von 16.00 bis 22.00 Uhr besuchen.

Die Kuratorin des KunstForumsEifel Eva-Maria Hermanns, beschreibt seine Malerei so:
„Bilder in expressiver Farbe auf roher Leinwand - Rinnsale, Flecken, lichte Flächen, Linien, die sich verdichten, auseinanderstreben.

Malen ist ein Prozess, eine Begegnung, ein Abenteuer aus der unmittelbaren Geste. Aus den direkten Bedürfnissen des Malers entstehen die Formen und Formfragmente, an denen sowohl der Zufall als auch eine Idee Anteil haben. 

Die Darstellung bleibt offen und ihre Deutung liegt bei demjenigen, der vor das Bild tritt.

Die Bilder verlangen ein Mitdenken, Mitfühlen, ein Fabuliervermögen. Sie haben eine eigene Existenz, eine eigene Wirklichkeit, sind Objekt, Gegenstand und finden ihre Vollendung im Blick des Betrachters, unterworfen ständiger Metamorphosen!“

Die Vernissage findet am 06. September um 18.00 Uhr statt. Das Grußwort spricht Bürgermeister Rudolf Westerburg als Schirmherr und die Einführung zum Werk hält Frau Eva-Maria Hermanns.