Olefsee
Wildenburg
Hellenthal...natürliche Vielfalt!
Wildfreigehege
Hellenthal...natürliche Vielfalt!
Wildfreigehege Hellenthal
Aktuelles

Boulderwand am „Weißer Stein“ in Udenbreth

Mit der durch die LEADER Region Eifel geförderten Boulderwand wurde das Ganzjahresangebot der Freizeitanlge "Weißer Stein" weiter ausgebaut. Bei einem Presstermin wurde die Boulderwand nun offiziell der Öffentlichkeit übergeben.

Es war alles perfekt vorbereitet für eine offizielle Einweihungsfeier der im Jahr 2019 errichteten Boulderwand auf der Freizeitanlage „Weißer Stein“ in Hellenthal-Udenbreth. Aber aufgrund der Corona-Pandemie musste die Einweihungsfeier leider abgesagt werden.
Am 17. Juni fand nun ein Pressetermin statt, bei dem die Boulderwand offiziell der Öffentlichkeit übergeben wurde. Am Fuße des Aussichtsturmes begrüßte Bürgermeister Rudolf Westerburg dazu den LEADER Regionalmanager Nicolas Gath, Herrn Eden vom Deutschen Alpenverein, Sektion Schleiden, drei Vertreterinnen der Eifelvereins Ortsgruppe Udenbreth und die Projektverantwortlichen aus der Verwaltung.

Vor Ort erläuterte Rudolf Westerburg den Anwesenden kurz den Weg bis hin zur Errichtung der Boulderwand. Umgesetzt werden konnte die Investitionsmaßnahme im Rahmen einer LEADER-Förderung. LEADER ist ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden. Auch der Aussichtsturm Weißer Stein wurde vor ein paar Jahren mit Hilfe dieser Förderung neu errichtet. So fand die Idee, eine Boulderwand am Fuße des Turmes zu errichten, bei der LEADER-Kommission auch sofort Zustimmung.
„Aus unserer Sicht komplettieren sowohl der Aussichtsturm als auch jetzt die Boulderwand das touristische Konzept hier am Weißer Stein. Damit wird neben dem Wintersportbetrieb und der Freizeitanlage das Ganzjahresangebot weiter ausgebaut,“ so der Regionalmanager Nicolas Gath zu den Bewegründen für die Förderzusage. Die Errichtung der Boulderwand hat rund 31.000 gekostet. Die LEADER Förderung lag bei 65 %.

Die Boulderwand wurde von der Firma Versys errichtet. Sie ist 16 Meter lang und 3 Meter hoch. Die Kletterwand bietet Klettervergnügen für jedes Alter und die Nutzung der Boulderwand ist kostenlos. Der Begriff „bouldern“ stammt aus dem englischen (Felsblock) und bedeutet das Klettern ohne Seil und Klettergurt in einer sicheren Absprunghöhe. „Die Klettergriffe sind so angebracht, dass sich die Kletterer seitlich entlang der 16 Meter fortbewegen können,“ erläutert Tameer Eden, der bei der Sektion Schleiden des Deutschen Alpenvereins unter anderem Trainer für´s Sportklettern ist.
Der sichere Absprung von der Wand wird zusätzlich durch eine 40 cm dicke Hackschnitzelschicht unterhalb der Wand abgefedert.  

Bürgermeister Rudolf Westerburg bedankte sich abschließend bei allen, die an der Umsetzung des Projektes beteiligt waren und lud die Anwesenden zu einer ersten Kletterpartie ein.

Foto (v.r.n.l.):
Bürgermeister Rudolf Westerburg
Jutta Dederichs (EV Ortsgruppe Udenbreth)
Tameer Eden (DAV Sektion Schleiden)
Nicolas Gath (Regionalmanager LEADER Region Eifel)
Markus Rodenbüsch (Gemeinde Hellenthal, Fachbereichsleiter Bauen und Planen)
Julia Schößler (Gemeinde Hellenthal, Leiterin der Tourist-Information)
Wilfried Knips (Gemeinde Hellenthal, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste)
Ariane Gehlen (Gemeinde Hellenthal, Sachbearbeitung Gemeindeentwicklung)

Weitere Infos zur Boulderwand und zur Freizeitanlage "Weißer Stein" finden Sie hier!