Grasfrosch
Storchenschnabel
Eisvogel

Der Eisvogel - Botschafter für lebendige Fliessgewässer

Ein Projekt zur Verbesserung der Fließgewässerökologie in der Gemeinde Hellenthal

Foto: Reiner Weiher

Fließgewässer sind die Lebensadern unserer Kulturlandschaft.
Die Gemeinde Hellenthal und die Biologische Station im Kreis Euskirchen e. V. haben im Rahmen des seit 2008 laufenden und von der Bezirksregierung Köln geförderten Eisvogelprojektes die ökologische Situation von Fließgewässern im Gemeindegebiet verbessert.

Der Eisvogel ist auf eine naturnahe Fließgewässerdynamik angewiesen und eignet sich daher gut als „Werbeträger“ des Projektes. Das oberste Ziel war es, die fließgewässereigene Dynamik wieder zuzulassen und dadurch den Lebensraum des Eisvogels zu verbessern.

Übersicht aller durchgeführten Maßnahmen im Eisvogelprojekt:

  • Wiederherstellung heruntergetretener Steilufer
  • Einbau künstlicher Brutröhren
  • Auszäunung von Uferrandstreifen an Weiden, Wiesen und Äckern
  • Anschaffung von Weideschnauzpumpen
  • Entfernung von Sohlschwellen
  • Punktuelle Beseitigung von Uferbefestigungen
  • Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit unter zwei Brücken
  • Öffentlichkeitsarbeit: Bearbeitung Homepage, Erstellen einer Broschüre und einer PowerPoint Präsentation

Die Broschüre ist im Rathaus erhältlich oder steht hier zum Download bereit!

Projektgebiet

Projektträger:

Gemeinde Hellenthal
Rathausstrasse 2
53940 Hellenthal


Gefördert durch:
Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft,
Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

In Zusammenarbeit mit:
Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.
Steinfelder Str. 10
53947 Nettersheim
Tel.: 0049-(0) 2486 95070
Email: info@biostationeuskirchen.de
www.biostationeuskirchen.de

Pressemeldungen zum Projekt

Pressemeldung Januar 2016

Erfolgreiche Maßnahmen im Eisvogelprojekt

Foto: M. Zoeller
Foto: M. Zoeller
Foto: M. Zoeller
 

Das im Jahr 2014 erfolgreich abgeschlossene Eisvogelprojekt in der Gemeinde Hellenthal weist nun erste erfreuliche Ergebnisse auf. Durch Beobachtungen einer ambitionierten Bürgerin wurden zwei Eisvogel-Brutpaare am Wolferter Bach ausfindig gemacht.
Nicht nur der Eisvogel hat von dem Projekt zur Verbesserung der Fließgewässerökologie profitiert, es wurden außerdem seit 2 Jahren in diesem Bereich auch Wasseramseln beobachtet. Diese Vogelarten sind wertvolle Zeigerarten für eine sehr gute Fließgewässerdynamik und Wasserqualität.

Ein Eisvogelpaar jagt und brütet zwischen Haus Eichen und Wiesen am Wolferter Bach.
Das zweite Eisvogelpaar hat eine Steilwand zwischen Haus Eichen und Sieberath bezogen. Dort leben auch, neben den normalen Bachstelzen, die selteneren Gebirgsstelzen!
Wir bedanken uns bei Frau Marion Zöller, die uns ihre Beobachtungen sowie eine Bildauswahl zugesandt hat.

Nähere Informationen über unser Projekt Eisvogelmaßnahmen finden Sie auf der Homepage der Biologischen Station im Kreis Euskirchen e.V. unter:

http://www.biostationeuskirchen.de/archiv.php?monat=2016-1&selected=102&showyear=2016&category=Aktuelles


Oder unter Projekte:  http://www.biostationeuskirchen.de/content.php/80