Lust auf Wandern?

Auf über 300 km markierten Wanderwegen können Sie die reizvolle Mittelgebirgslandschaft mit ausgedehnten Wäldern, Tälern und Höhen erkunden. Hellenthal ist Kreuzungspunkt von drei Hauptwanderwegen (HWW) des Eifelvereins, HWW 5 Kreuzau-Trier, HWW 6 Aachen-Echternach und HWW 12 Brohl am Rhein-Monschau.

Durch die Gemeinde Hellenthal verlaufen weiter die Partnerwege zum Eifelsteig, und zwar die "Rur-Olef-Route" sowie die "Burgen-Route". Die Partnerwege führen in Einruhr, Gemünd und Blankenheim auf den Eifelsteig Aachen - Trier.

Beliebtes Ausflugs- und Wanderziel ist der Rundwanderweg um die Oleftalsperre. Der 13,5 km lange Weg besticht durch seine steigungsarme und gute Wegebeschaffenheit und lädt zu einem naturnahen Spaziergang ein.

Das Oleftal ist ganzjährig einen Besuch wert. Aber speziell von Ende März bis Anfang Mai bietet sich hier ein besonderes Naturereigniss. Dann recken Millionen von Narzissen ihre Köpfe dem Himmel entgegen und verwandeln die Wiesen in gelbe Blütenteppiche.

Seit 2009 lockt der Eisvogelwanderweg viele naturkundlich interessierte Wanderer nach Hellenthal. Das Reich des "Fliegenden Edelsteins" lässt sich entlang der Preth auf dem bis zu 12 km langen Rundwanderweg erwandern.

In eine bewegte Vergangenheit führt der internationale Rundwanderweg "Weg des Gedenkens". Die Nahtstelle zwischen Eifel und Ardennen war über Jahrhunderte hinweg eine Region mit wechselnden Grenzverläufen, Landsherren und Besatzern sowie Schauplatz von Konflikten und Kriegen. Zahlreiche Grenzsteine, Bunker und Gedenkstätten zeugen von dieser Vergangenheit. Der insgesamt 94 km lange Rundweg kann in vier Etappen erwandert werden und informiert mit Infotafeln am Weg über die Vergangenheit.

Burgen-Route

Partnerweg zum Eifelsteig

Burg Reifferscheid

Drei Burgen – Burg Blankenheim, die Wildenburg und das Burgstädtchen Reifferscheid – sowie der Tiergartentunnel und die inspirierende Eifellandschaft sind das Elexier dieser Wanderung. Ausgangspunkt ist Hellenthal am Fuße der Oleftalsperre mit Wildfreigehege und Greifvogelstation. Den Schlusspunkt setzt das historische Blankenheim mit seiner Burg, dem Tiergartentunnel und der Ahrquelle. Mit dem Eifelsteig und der Rur-Olef-Route lässt sich die Tour über Olef und Nettersheim zu einer spannenden, mehrtägigen Rundwanderung ausdehnen.

Burgenfans, Naturfreunde, Genusswanderer und Entdecker sind hier genau richtig!

 

Homepage Eifelsteig - Burgen-Route

Zum Tourenplaner

Eisvogelwanderweg

Entlang der Preth

Foto: R. Weiher

Seit Mai 2009 gibt es in der Gemeinde Hellenthal einen Eisvogelwanderweg.

Unter dem Motto "Unterwegs im Reich des fliegenden Edelsteins" können Sie zwischen verschiedenen Wanderwegen in unterschiedlicher Länge wählen, die Sie entlang der Preth führen.

Ein Begleitflyer informiert Sie über die verschiedenen Möglichkeiten der Wanderungen. Daneben erhalten Sie zahlreiche Informationen über den Eisvogel. Sie erfahren, wie und wo der Vogel lebt und welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit er für sich und seine Nachkommen die erforderlichen Lebensgrundlagen vorfindet.

Der Flyer ist im Nationalpark-Infopunkt, bzw. Tourist-Info Hellenthal erhältlich.
Darüber hinaus steht er Ihnen hier zum Download bereit.

Lesen Sie hier mehr zum "Eisvogelprojekt" bei der Gemeinde Hellenthal!

Narzissenwanderrouten

Im Oleftal

Ende März bis Anfang Mai findet alljährlich in den Wiesentälern des oberen Oleftales ein einmaliges Schauspiel statt. Die wildwachsende "Gelbe Narzisse" reckt sich millionenfach der Sonne entgegen und verwandelt die Wiesen im Gebiet des Naturpark Nordeifel in gelbe Blütenteppiche. Die Frühlingsboten sehen ihren Gartenschwestern, den Osterglocken, zum Verwechseln ähnlich, sind nur etwas kleiner.

Sie können den Blütenzauber entlang der beiden ausgeschilderten Rundwanderwege auf eigene Faust erkunden oder mit fachkundiger Begleitung erleben. Der Startpunkt ist immer der Parkplatz „Hollerather Knie“ bei Hellenthal-Hollerath an der B265.

Rundweg Oleftalsperre

Entlang der Oleftalsperre

Inmitten herrlicher Wälder liegt der malerische Olefsee, eine Trinkwassertalsperre mit 20 Mio. cbm Fassungsvermögen. Um den Olefsee verläuft ein Rundweg von 13,5 km, der dem Wanderer oder Radfahrer eine unerschöpfliche Quelle der Erholung bietet.

Die Staumauer der Trinkwassertalsperre in Pfeilerzellenbauweise ist bis heute einmalig in der Bundesrepublik.

Rur-Olef-Route

Partnerweg zum Eifelsteig

In Kombination mit dem Eifelsteig bildet die Rur-Olef-Route eine der abwechslungsreichsten Erlebnisschleifen und spiegelt viele Schönheiten der Eifel auf kleinstem Raum wider: Naturnahe Laubwälder im Wechsel mit Wiesen und Feldern, kauzige Pfade, aufregende Felspassagen, romantische Wildbäche und grandiose Offenlandschaften auf den Höhenrücken des Nationalparks Eifel. Sehens- und erlebenswertes wie z.B. die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang, das quirlige Eifelstädtchen Gemünd, Schloss und Schlosskirche in Schleiden oder die schönen Dörfer Olef, Oberhausen und Blumenthl sowie das Wildfreigehege in Hellenthal mit seiner einzigartigen Greifvogelstation liegen entlang der Strecke. 

Homepage Eifelsteig - Rur-Olef-Route

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund von Forstarbeiten auf der Rur-Olef Route zu Behinderungen kommen kann. Eine entsprechende Umleitung zwischen dem Wegweiserpfosten "Pauluskopp" und "Lützenberg"ist ausgeschildert. Weitere Hinweise zur Umleitung erhalten Sie >>hier<<.

Weg des Gedenkens

Internationaler Rundwanderweg

Jonny-Brückchen
Gedenkkreuz für 3 gefallene GI´s

Generationen sind seit dem Ausbruch des 1. und dem Ende des 2. Weltkriegs vergangen. Dennoch ist das Interesse der Menschen noch groß, sich mit dem Geschehen und den Folgen dieser epochalen Katastrophen auseinanderzusetzen und historische Schauplätze zu besuchen.

Die Nahtstelle zwischen Eifel und Ardennen war über Jahrhunderte hinweg eine Region mit wechselnden Grenzverläufen, Landsherren und Besatzern sowie Schauplatz von Konflikten und Kriegen.

Auf dem "Weg des Gedenken", der durch faszinierende Landschaften führt, begegnen wir einer bewegten Vergangenheit, die in der ersten Hälfte des 20. Jh. zu oft einen trennenden Charakter besaß. Grenzsteine, Bunker und Gedenkstätten zeugen davon. Dem gegenüber stehen die Zeugnisse kultureller und menschlicher Gemeinsamkeiten, die Land und Leute über die Landesgrenzen hinweg schon immer geprägt haben.

Der insgesamt 94 km lange Rundweg führt den Wanderer von Monschau über Küchelscheid, Botrange, Sourbrodt, Ovifat, Robertville, Bütgenbach, Krinkelt, Rocherath und Hellenthal durch den Nationalpark Eifel über Höfen zurück nach Monschau und kann in sechs Etappen unterteilt werden. Der Einstieg in die Rundwanderung ist individuell planbar. Entlang der Strecke präsentieren 30 Infotafeln in vier Sprachen die Historie der Region. Als Logo und Wegweisesymbol wurde eine Friedenstaube mit den beiden Landesflaggen gewählt. Eine Wanderkarte im Maßstab 1: 40 000 mit Angabe eines Höhenprofils ist in vier Sprachen bei den Tourist Informationen in der Region zu einem Preis von 2,50 erhältlich.

All diese TOP-Wege sowie weitere erlebnisreiche Wander- und Spaziertouren sind im Flyer Nordeifel Aktiv 2017 sowie im Pocketguide "Wander und Spaziertouren" für Sie zusammengestellt. Das passende Angebot für jeden Geschmack! Die beiden Flyer stehen hier für Sie zum Download bereit:

 

 

 

Eifelsteig Wanderbus

Vom 14. April 2017 bis zum 05. November 2017 ist der Eifelsteig-Wanderbus an allen Wochenenden (Samstags-und Sonntags) sowie an Feier- und Brückentagen unterwegs.

Jeweils viermal am Tag werden die Etappen- und Zwischenziele des Premiumwanderwegs Eifelsteig und seiner Partnerwege in der Nordeifel in beiden Richtungen angefahren. Haltepunkte am Wegesrand sind Golbach - Kall Bf. - Kloster Steinfeld  - Nettersheim – Marmagen - Blankenheim (Wald) Bf. - Blankenheim – Ripsdorf – Alendorf und Mirbach.

Mit dem Angebot ergeben sich für Sie vollkommen neue Kombinations-möglichkeiten zum Wandern. Sie haben nahezu freie Wahl bei der Planung Ihres Wandertags auf Deutschlands schönstem Wanderweg. Ob kurz, mittel oder lang - Touren für jeden Geschmack sind möglich und die Rückkehr nach Hause ist so einfach wie nie. Den Startpunkt und das Ziel können Sie individuell bestimmen, zugleich ist Ihre Route auf Wunsch flexibel änderbar, indem Sie zwischendurch in den Wanderbus einsteigen oder das weitere ÖPNV-Angebot der Region nutzen.

Neben dem Eifelsteig-Wanderbus bieten sich die Buslinien SB 82 Kall Bf. – Gemünd – Vogelsang IP und 829 Kall Bf. – Gemünd – Olef – Schleiden – Hellenthal als Shuttle zum Ausgangs- oder Endpunkt Ihrer Wanderung an. Die Burgen-Route ist darüber hinaus mit der TaxiBus-Linie 832 von Blankenheim und Blankenheim (Wald) Bf. nach Paulushof und einem Umstieg in die TaxiBus-Linie 837 nach Hellenthal gut erreichbar.

Mit dem Eifelsteig-Wanderbus, den Linien SB 82 und 829 sowie den TaxiBus-Linien wird Streckenwandern zum Rundwandern! Richtig umweltfreundlich wird Ihr Wandertag bei einer An- und Abreise mit der Deutschen Bahn auf der Eifelstrecke Köln – Euskirchen – Trier und der Voreifelbahn Bonn – Euskirchen – Bad Münstereifel möglich.

Für den Eifelsteig-Wanderbus und die übrigen ÖPNV-Angebote in der Nordeifel gilt der Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS).

www.eifelsteig-wanderbus.de

Der aktuelle Flyer steht hier für Sie zum download bereit. Außerdem erhalten Sie den Flyer bei der Toursitinformation der Gemeinde Helllenthal.

Prospektanforderung

Kartenmaterial und Flyer zu den Wanderwegen sind bei der Tourist-Infomation Hellenthal oder über die Prospektanforderung erhältlich.