Hellenthal - Tor zum Nationalpark Eifel

Rangertour im Nationalpark

Anfang des Jahres 2004 hat der Nationalpark Eifel als erster Nationalpark Nordrhein-Westfalens und zugleich vierzehnter Nationalpark in Deutschland seine Tore für die Besucher geöffnet.

Entsprechend dem Grundsatz "Natur Natur sein lassen" verzichtet der Mensch in dem 11.000 Hektar großen Gebiet auf eine wirtschaftliche Nutzung. Dort, wo früher Bäume gefällt wurden, entwickeln sich nun wilde und ursprüngliche Wälder.

Areal Nationalpark Eifel

Das Areal des Nationalparks erstreckt sich zwischen Nideggen im Nordosten und dem Königreich Belgien im Südwesten und umfasst die südlichen Teile der Kreise Aachen und Düren sowie den westlichen Teil des Kreises Euskirchen. Die Gemeinde Hellenthal liegt im nordwestlichen Teil des Gemeindegebietes mit rd. 56 ha Fläche im Nationalpark Eifel. Majestätische Buchenwälder, knorrige Eichenwälder, ursprüngliche Bachtäler und schroffe Felsen prägen das abwechslungsreiche Landschaftsbild und bieten über 1.800 gefährdeten Tier- und Pflanzenarten ihre lebensnotwendigen Rückzugsgebiete.

Wildkatzen nutzen die weitläufigen, zusammenhängenden Waldgebiete, um auf Mäusejagd zu gehen und Biber bauen in den sauberen Gewässern des Nationalparks ihre Burgen. Aber auch zahlreiche Fledermausarten und der Eisvogel lieben die Ungestörtheit und Ruhe des Nationalparks ebenso wie die gelbe Wildnarzisse, die im Frühjahr mit ihrer Blütenpracht die Naturliebhaber begeistert.
Es gibt zahlreiche Angebote, die Komposition aus Wald und Wasser im Nationalpark Eifel kennen zu lernen.

Durchstreifen Sie den Nationalpark auf eigene Faust oder nutzen Sie die im Veranstaltungskalender des Nationalparks angebotenen Vorträge, Führungen und Touren, an denen Sie von RangerInnen und ehrenamtlich tätigen WaldführerInnen durch das Gelände geführt werden. Auf Anfrage organisiert das Nationalparkforstamt Eifel auch exklusive Gruppenführungen für die ganze Familie und lüftet für Sie die Geheimnisse der Natur.

Alle weiteren Informationen zum Nationalpark Eifel uns seinen Angeboten finden Sie unter www.nationalpark-eifel.de

Nationalpark-Infopunkt Hellenthal

Informationen über den Nationalpark gibt es auch bei der Touristinformation im Rathaus in Hellenthal. Im dortigen Infopunkt vermittelt ein Film erste Eindrücke der umgebenden Natur und zeigt auf einem beleuchteten Gelände-Relief was die Besucherinnen und Besucher erwartet. Der Nationalpark-Infopunkt hält auch umfangreiche Informationen zum Nationalpark Eifel bereit.

Vogelsang - Besucherforum statt Militärgebiet

Luftaufnahme der Burg Vogelsang

Im Herzen des Nationalparks befindet sich das Gebiet Vogelsang.

Nach 60 Jahren militärischer Nutzung ist das Gelände und die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang wieder für die Öffentlichkeit zugänglich. In dem denkmalgeschützten Ensemble erwartet Sie das Serviceteam im Forum Vogelsang. Hier erhalten Besucher ganzjährig Informationen und Literatur zur Geschichte des Ortes, über den Nationalpark Eifel und seine Region.

Täglich finden Führungen in Begleitung von qualifizierten Referenten/innen statt, die einen Einblick in Historie und Architektur sowie Informationen zur Zukunft der Anlage geben. Thematische Ausstellungen und Fachvorträge ergänzen das Angebot.

Ein einzigartiger Ausblick bietet sich vom 48 m hohen Turm am Ostflügel während einer der begleiteten Turmaufstiege. Es ist auch möglich, das Gelände auf eigene Faust zu erkunden. Markierte Rundgänge weisen den Weg.