Schwerbehindertenrecht

Ab dem 1. Januar 2008 sind die Kreise und kreisfreien Städte in Nordrhein-Westfalen für Aufgaben des Schwerbehindertenrechts zuständig.

Die dafür bisher zuständigen Versorgungsämter wurden aufgelöst.

Anträge auf Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft

Anträge für das erstmalige Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertenrecht oder zur Änderung eines vorhandenen Schwerbehindertenausweises sind auch weiterhin beim Einwohnermeldeamt, Kölner Str. 80, Zimmer 24, erhältlich.

Nachdem Sie Ihren Antrag ausgefüllt haben, können Sie ihn wieder im Einwohnermeldeamt zur Weiterleitung an die Kreisverwaltung Euskirchen abgeben.

Schwerbehindertenausweise

Schwerbehindertenausweise, die noch keine sechs Monate abgelaufen sind, können im Einwohnermeldeamt verlängert werden, wenn noch ein entsprechendes Feld auf der Rückseite des Ausweises frei ist.

Zur Verlängerung reicht die Vorlage des Schwerbehindertenausweises.

Parkberechtigung für Schwerbehinderte

Schwerbehinderte, die im Besitz eines Schwerbehindertenparkausweises sind, können auf Parkplätzen die besonders gekennzeichnet sind parken.

Die Parkberechtigung für Schwerbehinderte berechtigt darüber hinaus auch zum Parken an weiteren Stellen. Diese sind im einzelnen auf der Parkberechtigung aufgeführt.

Schwerbehindertenparkausweise können ausgestellt werden, wenn Ihr Schwerbehindertenausweis die Merkmale "aG" oder "BL" enthält.

Zuständig für die Ausstellung der Parkausweise ist das

Staßenverkehrsamt - Kreis Euskirchen -
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen
Tel.: 02251/ 15 0

Mit dem Schwerbehindertenparkausweis darf nur dann geparkt werden, wenn der Ausweisinhaber sich mit im Fahrzeug befindet.

Weitergehende Informationen zum Schwerbehindertenrecht finden Sie auf der speziellen Seite des Kreises Euskirchen und der des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW.